Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): infundo

infundo īnfundere, lat., V.: nhd. hineingießen, eingießen, hineinschütten, einschütten, einflößen, sich ergießen, einspritzen, eindrängen, hinschütten, füllen, eindringen, sich verbreiten, befeuchten, durchnässen, daraufgießen, zurückstrahlen, anregen; ÜG.: ahd. bigiozan Gl, geban Gl, gibreiten Gl, ginezzen Gl, giozan T, ingiozan MH, (intuon) Gl, lubbon Gl, missitretan? Gl, nezzen Gl, sidalen Gl; ÜG.: ae. (gesettan), ingeotan Gl, onageotan GlArPr, onasendan, ondælan Gl, todælan Gl; ÜG.: mhd. anegiezen PsM, ingiezen STheol, uzgiezen STheol; ÜG.: mnd. bestörten; Vw.: s. per-, prae-, re-, super-; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), Bi, Conc., Gl, GlArPr, HI, MH, PsM, STheol, T; E.: s. in (1), fundere; W.: nhd. infundieren, sw. V., infundieren, größere Flüssigkeitsmengen in den Körper einführen; R.: sē īnfundere: nhd. sich hingeben; L.: Georges 2, 257, TLL, Walde/Hofmann 1, 563, Kytzler/Redemund 262, Niermeyer 700, Habel/Gröbel 196, Latham 249a, Heumann/Seckel 266a