Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): martyrium

martyrium martyrium, lat., N.: nhd. Martyrium, Martertod, Blutzeugnis, Zeugnis, Grabstätte eines Märtyrers, Märtyrergrab; mlat.-nhd. Gedenkfeier zu Ehren eines Märtyrers, Reliquien eines Märtyrers, Kirche eines Märtyrers; ÜG.: ahd. betabur Gl, betabura Gl, jihtunga NGl, kapella Gl, martira Gl, NGl, martirtuom Gl; ÜG.: ae. martyrdom, martyrhad, þrowung; ÜG.: mhd. martere PsM; ÜG.: mnd. pine; Q.: Tert. (um 160-220 n. Chr.), Cap., Conc., Dipl., Gl, HI, NGl, PsM; Q2.: Hink., Walahfr. (2. Viertel 9. Jh.); I.: Lw. gr. μαρτύριον (martýrion); E.: s. gr. μαρτύριον (martýrion), N., Zeugnis, Beweis; vgl. gr. μάρτυς (mártys), M., Zeuge, Märtyrer; vgl. idg. *smer-, *mer-, V., gedenken, sich erinnern, sorgen, versorgen, zögern, Pokorny 969; W.: ahd. martira, st. F. (ō), Marter, Leiden, Martyrium; mhd. martere, st. F., Blutzeugnis, Passion, Qual, Pein, Verfolgung, Folter, Kruzifix; nhd. Marter, F., Marter, Pein, DW 12, 1680; W.: s. ahd. martirōn* 9, sw. V. (2), martern, foltern, quälen; mhd. marteren, martern, sw. V., foltern, plagen, martern; nhd. martern, sw. V., martern, Marter antun, foltern, quälen, DW 12, 1684; L.: Georges 2, 822, TLL, Kluge s. u. Marter, Niermeyer 858, Habel/Gröbel 235, Latham 292a, Blaise 570a