Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): molo

molo molere, lat., V.: nhd. mahlen, kauen; ÜG.: ahd. malan Gl, N, T, (stampfon) N; ÜG.: ae. gegrindan, getimbran, grindan; ÜG.: mnd. malen; Vw.: s. com-, dē-, ē-, per-; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), Bi, Gl, LFris, N, T; E.: idg. *mel- (1), *smel-, *melə-, *mlē-, *melh₂-, V., schlagen, mahlen, zermalmen, Pokorny 716; L.: Georges 2, 986, TLL, Walde/Hofmann 2, 104, Habel/Gröbel 245, Latham 303a, Blaise 596b