Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): apocryphus

apocryphus,¹ apocryphus (1), apocriphus, apocrifus, apochrifus, apocryfus, lat., Adj.: nhd. „apokryph“, untergeschoben, unecht, nicht beglaubigt, unglaubwürdig, nicht regelmäßig; mlat.-nhd. nicht kanonisch, häretisch; ÜG.: ahd. trugilih? Gl, (ungikwitig) Gl, (zwifal) Gl, zwifalig? Gl; ÜG.: mnd. unbeweret*; Q.: Tert. (um 160-220 n. Chr.), Cap., Conc., Dipl., Gl; I.: Lw. gr. ἀπόκρυφος (apókryphos); E.: s. gr. ἀπόκρυφος (apókryphos), Adj., verborgen, dunkel; vgl. gr. ἀποκρύπτειν (apokryptein), V., verbergen, bedecken; gr. ἀπό (apó), Adv., Präp., Präf., ab, weg; idg. *apo-, *pō̆, *apu, *pu, *h₂epo, *h₂epu, Präp., Adv., ab, weg, Pokorny 53; gr. κρύπτειν (krýptein), V., verbergen, verhüllen, verhehlen; idg. *krāu-, *krā-, *krəu-, *krū̆-, V., häufen, zudecken, verbergen, Pokorny 616; L.: Georges 1, 496, TLL, MLW 1, 752, Niermeyer 65, Habel/Gröbel 21, Latham 24a