Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): nomino

nomino nōmināre, lat., V.: nhd. nennen, benennen, beim Namen nennen, anführen, namhaft machen, rühmen, ernennen, erwählen, wählen, verkündigen, vorschlagen, anklagen, festsetzen; ÜG.: ahd. (giwahtlih) N, heizan Gl, N, melden N, (namo) Gl, N, namon Gl, N, nemnen B, Gl, I, T; ÜG.: as. binemnian GlEe, nemnian H; ÜG.: ae. gemanigfealdian Gl, genemnan Gl, nemnan Gl; ÜG.: afries. nomia L; ÜG.: an. nafna, nefna; ÜG.: mhd. heizen BrTr, STheol, nemmen STheol; ÜG.: mnd. ramen; Vw.: s. ag-, an-, cōg-, con-, dē-, per-, prae-, prō-, suprā-, trāns-; Q.: Enn. (204-169 v. Chr.), Bi, BrTr, Conc., Dipl., Ei, Gl, GlEe, H, HI, I, L, LAl, LBai, LLang, LRib, LVis, N, PLSal, STheol, T; E.: s. nōmen; W.: frz. nommer, V., nennen, bezeichnen; s. frz. renommer, V., loben, rühmen, wieder ernennen; vgl. frz. renommée, F., Renomee, Ruf, Ansehen; nhd. Renommee, F., Renomee, Ruf, Ansehen; W.: nhd. nominieren, sw. V., nominieren, zur Wahl vorschlagen; L.: Georges 2, 1184, Walde/Hofmann 2, 173, Kluge s. u. Renommee, Kytzler/Redemund 486, 646, Niermeyer 938, Latham 314a, Heumann/Seckel 370b