Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): quilibet

quilibet quīlibet, cuialibet, lat., Adv., Pron.: nhd. jeder der will, jeder, erste, jeder ohne Ausnahme, irgendein, jeder beliebige; ÜG.: ahd. ander WH, der B, eddeslih Gl, eddeswelih Gl, ein N, einwedar Gl, iogilih NGl, iogiwedar Gl, ioman N, (lusten) B, (man) N, (niowiht) Gl, (sowedarso) O, sowelih B, Gl, sowelihso B, Gl, sower TC, sowerso Gl, sumawelih Gl, TC, welih B, Gl, so wer so Gl, so wilih Gl; ÜG.: ae. (ænig), gehwelc*, (nænig); ÜG.: afries. alleraek AB, hwelik L, jahweder AB, jahwelik AB; ÜG.: mhd. allerhande BrTr, kein BrTr; Vw.: s. ali-; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), AB, B, Bi, BrTr, Cod. Eur., Conc., Dipl., Ei, Gl, HI, L, LAl, LBai, LBur, LFris, LLang, LRib, LSax, LThur, LVis, N, O, PLSal, PAl, TC, WH; E.: s. quī (1), libēre; L.: Georges 2, 2162, Walde/Hofmann 2, 405, Niermeyer 1147, Habel/Gröbel 326, Latham 389a