Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): saltem

saltem saltem, saltim, lat., Adv.: nhd. wenigstens, mindestens, sicherlich doch, vielleicht, unverzüglich, sogar, wennschon; ÜG.: ahd. doh B, Gl, N, giwisso Gl, (noh) Gl, odo Gl, sar N, noh sar Gl; ÜG.: mhd. doch BrTr, iedoch PsM, villihte STheol; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), B, Bi, BrTr, Conc., Dipl., Gl, HI, LVis, N, PsM, STheol; E.: s. si, alius (gebildet nach item); R.: nōn saltem: nhd. nicht einmal; L.: Georges 2, 2465, Walde/Hofmann 2, 470, Habel/Gröbel 349, Latham 417b, Blaise 816a, Heumann/Seckel 524a