Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): stabilio

stabilio stabilīre, lat., V.: nhd. befestigen, aufrecht erhalten (V.), bauen, einrichten gründen, sich niederlassen, unterkommen, fesseln, bestellen, einsetzen; mlat.-nhd. verordnen, mitschuldig sein (V.), zuweisen, gewährleisten, bestätigen, dauerhaftes Verbleiben im Kloster beachten; ÜG.: ahd. (bringan) N, gistaten Gl, gistaton Gl, gistiften I, hioreiten Gl, (kioreidit?) Gl, stantan B, statigon Gl, stetihaften Gl; ÜG.: ae. gestaþolfæstian Gl, (staþolfæst) Gl; ÜG.: mhd. gestæten PsM, gestætigen PsM, setzen BrTr; Vw.: s. cōn-, īn-, per-, super-; Hw.: s. stabilis; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), B, Bi, BrTr, Conc., Dipl., Gl, I, HI, LBai, LVis, PsM; Q2.: Dipl. (664), Emo; E.: s. stāre (1); W.: frz. établir, V., festmachen, etablieren; nhd. etablieren, sw. V., etablieren, begründen; W.: s. mhd. stabilieren, sw. V., fest machen, kompakt machen; L.: Georges 2, 2781, Walde/Hofmann 2, 584, Kluge s. u. etablieren, Kytzler/Redemund 166, Niermeyer 1286, Habel/Gröbel 377, Latham 449b, Blaise 862a