Close Window

Schuetz, Thomas-Lexikon, 2. Aufl. (1895): actio

actio

a) Tat, Tätigkeit, Handlung im allgemeinen Sinne des Wortes, synonym mit actus (← sub a) und operatio (← sub b), der Gegensatz zu passio (← sub b): actio enim est proprie actualitas virtutis, sicut esse est actualitas substantiae vel essentiae, th. I. 54. 1 c; actio secundum primam nominis impositionem importat (bedeutet) originem motus (vgl. actus sub a). Sicut enim motus, prout est in mobili ab aliquo, dicitur passio, ita origo ipsius motus, secundum quod incipit ab alio et terminatur in id quod movetur, vocatur actio. Remoto igitur motu actio nihil aliud importat, quam ordinem originis (→ ordo sub a), secundum quod a causa aliqua vel principio procedit in id, quod est a principio, ib. 41. 1 ad 2; vgl. ib. ad 3; 40. 2 c.

Über den Unterschied zwischen actio & passio → passio sub b.

Zu bonitas actionis → bonitas sub a; zu bonum a. sive in a. → bonus sub b; zu defectus a. → defectus sub b; zu malum a. sive in a. → malus sub b; zu potentia a. → potentia sub a; zu principium a. → principium; zu principium primum et propinquum sive proximum a., ≈; zu verbum exceptae a. → verbum sub b; zu veritas a. → veritas sub a; zu voluntarium secundum a. → voluntarius sub c. Die actio ist eine von den neun Kategorien des Akzidenz (actio inter novem praedicamenta accidentis computatur, cg. II. 9; vgl. accidens sub b), m. a. W. eine von den zehn Kategorien des Aristoteles (actio est unum de decem generibus, th. I. 41. 1 ob. 1; → genus sub b und praedicamentum sub b).

Arten der actio, das Wort im Sinne von Tätigkeit überhaupt verstanden, sind folgende: 1. actio artificialis & a. naturae sive naturalis (cg. II. 23, 75 & 89; III. 9; mal. 16. 4 ad 5; 5 met. 17 a; comp. 1. 120) = die künstlerische und die natürliche Tätigkeit oder die Tätigkeit der Kunst und die der Natur. 2. a. bona, a. indifferens & a. mala (th. I. II. 18. 3 ob. 3 & 4 ad 3; quodl. 9. 7. 15 c; Eph. 4. 6) = die sittlich gute, die sittlich gleichgültige und die sittlich schlechte Tätigkeit. 3. a. casualis (cg. II. 42) = die zufällige Tätigkeit; vgl. casualis. 4. a. civilis (th. I. 21. 1 ad 1) = die staatsbürgerliche oder politische Tätigkeit. 5. a. connaturalis (cg. II. 21) = die mit der Natur eines Dinges übereinstimmende oder die ihm naturgemäße Tätigkeit. 6. a. consistens in agente, → a. exiens. 7. a. contemplativa sive contemplatoria & a. exterior (th. I. 112. 1 ad 3 & 4; I. II. 13. 4 ad 2; 18. 6 c; II. II. 179. 1 c; cg. III. 2) = die beschauende oder beschauliche Tätigkeit, welche eine Tätigkeit des Geistes und deshalb eine innerliche ist, und die äußerliche, auf dem Gebiete des Sichtbaren sich vollziehende Tätigkeit. 8. a. corporalis & a. spiritualis (cg. III. 87 & 135/136; IV. 59; verit. 5. 10 c) = die körperliche oder leibliche und die geistige oder geistliche Tätigkeit (vgl. spiritualis). 9. a. debita (cg. II. 21; III. 10) = die schuldige oder sein sollende Tätigkeit. 10. a. defectiva sive deficiens (th. I. II. 18. 1 ad 2; cg. III. 10) = die ablassende oder mangelhafte Tätigkeit. 11. a. determinata (1 perih. 5 d) = die bestimmte Tätigkeit. 12. a. disponens & a. perficiens (4 sent. 7. 1. 1. 1 c) = die vorbereitende und vollbringende Tätigkeit. 13. a. essentialis & a. personalis (th. I. 41. 1 ad 2; pot. 8. 1 ob. 11) = die Wesens- und die persönliche Tätigkeit. 14. a. excepta (1 perih. 3 c) = die ausgenommene oder unpersönliche Tätigkeit. 15. a. exiens sive progrediens sive tendens sive transiens in alterum sive in materiam exteriorem & a. manens sive consistens sive quiescens in agente (th. I. 14. 2 c & 4 c; 18. 3 ad 1; 23. 2 ad 1; 34. 1 ad 2 & 3 ad 2; 37. 1 ob. 2; 54. 1 ad 3 & 2 c; 56. 1 c & ad 3; 76. 1 c; 87. 3 c; I. II. 3. 2 ad 3; cg. I. 45, 53 & 73; II. 1; 1 sent. 40. 1. 1 ad 1; pot. 10. 1 c; verit. 8. 6 c) = die transiente oder nach außen gehende und an etwas Fremdem sich vollziehende und die immanente oder im Innern des Tätigen bleibende Tätigkeit (duplex est actio, una, quae transit in exteriorem materiam, ut calefacere et secare, alia, quae manet in agente, ut intelligere, sentire et velle, quarum haec est differentia, quia prima actio non est perfectio agentis, quod movet, sed ipsius moti, secunda autem actio est perfectio agentis, th. I. 18. 3 ad 1). 16. a. exterior, → a. contemplativa. 17. a. hierarchica (2 sent. 9. 1. 2 c; 4 sent. 2. 1. 2 c & ad 9; verit. 11. 4 c; quodl. 11. 7. 7 c) = die hierarchische oder von dem Gliede einer Hierarchie als solchem verrichtete Tätigkeit. 18. a. hominis & a. humana (th. I. II. 1. 1 c; cg. III. 25; IV. 7) = die Tätigkeit eines Menschen und die menschliche Tätigkeit (illae ergo actiones proprie humanae dicuntur, quae ex voluntate deliberata [aus einem überlegten Wollen] procedunt; si quae autem aliae actiones homini conveniant, possunt dici quidem hominis actiones, sed non proprie humanae, cum non sint hominis, inquantum est homo, th. I. II. 1. 1 c). 19. a. humana, → a. hominis. 20. a. indifferens, → a. bona. 21. a. indiscreta (Col. 4. 1) = die nicht unterschiedene Tätigkeit. 22. a. in distans (th. I. 8. 1 ad 3) = das Wirken auf das Abstehende oder in die Ferne. 23. a. instantanea & a. successiva (ib. 46. 2 ad 1; vgl. quodl. 4. 6. 9 c) = die im Augenblicke und die im zeitlichen Nacheinander sich vollziehende Tätigkeit. 24. a. intellectualis (th. I. 76. 1 ob. 4; 112. 1 ad 1) = die vernünftige Tätigkeit, worunter bald die Tätigkeit der Vernunft selbst (quasi in ipso intellectu consistens, ut contemplatio, ib. 112. 1 ad 1), bald die unter dem Einfluss der Vernunft zustande gekommene Tätigkeit (ab aliquo intellectu regulata et imperata, ib.) eines andern Vermögens zu verstehen ist. 25. a. intelligibilis (ib. 27. 2 c & 3 c) = die vernünftige Tätigkeit oder die Tätigkeit der Vernunft. 26. a. liberalis (8 pol. 2 h) = die freie oder für Freie sich geziemende Tätigkeit. 27. a. ludicra (th. I. II. 1. 6 ad 1; cg. III. 2 & 25) = die Tätigkeit der Kurzweil oder des Spielens, der Gegensatz zu operatio studiosa (→ operatio sub b). 28. a. manens, → a. exiens. 29. a. meritoria (Eph. 4. 6) = die verdienstliche Tätigkeit. 30. a. mixta, a. violenta & a. voluntaria sive voluntatis (th. I. II. 1. 1 ad 2; cg. I. 96 & II. 23; comp. 1. 120) = die (aus Gewaltsamem und Freiwilligem) gemischte, die gewaltsame und die willentliche oder Willenstätigkeit. 31. a. moralis & a. physica (th. I. 18. 2 c; mater. 2) = die moralische oder sittliche und die physische oder von einem Dinge als einem Naturwesen vollzogene Tätigkeit. 32. a. naturae, → a. artificialis. 33. a. naturalis, ≈ . 34. a. perficiens, → a. disponens. 35. a. personalis, → a. essentialis. 36. a. physica, → a. moralis. 37. a. progrediens, → a. exiens. 38. a. propria (cg. II. 21; IV. 7) = die einem Dinge eigentümliche oder die besondere Tätigkeit desselben. 39. a. sacramentalis (4 sent. 7. 1. 1. 1 c; 8. 1. 3. 1 c) = die sakramentale Tätigkeit. 40. a. spiritualis, → a. corporalis. 41. a. successiva, → a. instantanea. 42. a. tendens in alterum, → a. exiens. 43. a. transiens, ≈ . 44. a. voluntaria, → a. mixta. 45. a. voluntatis, ≈ .

Actio agentis in patiente recepta est actus patientis et forma aut aliqua inchoatio formae in ipso (cg. II. 16) = die Tätigkeit des wirkenden Prinzips ist, wenn sie als Wirkung in das leidende aufgenommen ist, eine Wirklichkeit des letztern und eine Form oder irgendein Anfang zu einer Form desselben. Actio consequitur modum actus in agente (ib. I. 28) = die Tätigkeit richtet sich nach dem Maße der Wirklichkeit des Wirkenden. Actio cuiuslibet rei sequitur naturam ipsius (ib. IV. 7) = die Tätigkeit jedweden Dinges richtet sich nach der Natur und Wesenheit desselben. Actiones in particularibus sive singularibus sunt (th. I. 29. 1 c; I. II. 76. 1 c; II. II. prol.) = die Tätigkeiten vollziehen sich immer nur im Besondern oder Einzelnen, nicht im Allgemeinen, m. a. W. immer nur unter ganz konkreten Umständen und an individuell bestimmten Dingen. Actiones sunt individuorum sive singularium sive suppositorum (ib. I. II. 1. 7 ob. 3; II. II. 58. 2 c; III. 7. 13 c) = die Tätigkeiten haben ihr Subjekt an den Individuen oder Einzeldingen oder Einzelsubstanzen, nicht aber an deren Teilen oder substanziellen Formen oder Vermögen; non enim proprie dicitur, quod manus percutiat, sed homo per manum, neque proprie dicitur, quod calor calefaciat, sed ignis per calorem, secundum tamen similitudinem quandam haec dicuntur, ib. II. II. 58. 2 c. Actio proprie non attribuitur instrumento, sed principali agenti (ib. I. II. 16. 1 c) = nicht dem Werkzeug, sondern der Hauptursache wird eine Tätigkeit im eigentlichen Sinne zugeschrieben. Cuius est potentia, eius est actio, → potentia sub b. Eiusdem est potentia et actio, ≈ . Posita actione sequitur effectus (ib. I. 46. 1 ad 10) = wird die Tätigkeit (in die Wirklichkeit) hingesetzt oder verrichtet, so erfolgt die Wirkung.

b) immanente Tätigkeit (= actio manens, → sub a), synonym mit operatio (← sub c), der Gegensatz zu factio (←): prima igitur dictarum operationum (quae in ipso operante manet), tamquam simplex operantis perfectio, operationis vindicat sibi nomen vel etiam actionis, secunda vero (quae in exteriorem materiam transit) eo, quod sit perfectio facti, factionis nomen assumit, cg. II. 1; vgl. 1 eth. 1 c; 1 pol. 2 f.

c) transiente Tätigkeit (= actio transiens, → sub a) gleichbedeutend mit factio (←): duplex est actio, una, quae procedit ab agente in rem exteriorem, quam transmutat, et haec est sicut illuminare, quae etiam proprie actio nominatur, alia vero actio est, quae non procedit in rem exteriorem, sed stat in ipso agente ut perfectio ipsius, et haec proprie dicitur operatio, et haec est ut lucere, verit. 8. 6 c; vgl. 1 sent. 40. 1. 1 ad 1; 7 met. 6 k.