Close Window

Schuetz, Thomas-Lexikon, 2. Aufl. (1895): actus

actus

a) Tat, Tätigkeit, Handlung, synonym mit actio (← sub a) und operatio (← sub b), der Gegensatz zu habitus (← sub d) und potentia (← sub b): hoc nomen actus, quod ponitur ad significandum entelechiam et perfectionem, scilicet formam, et alia huiusmodi, sicut sunt quaecumque operationes, venit maxime ex motibus quantum ad originem vocabuli. Cum enim nomina sint signa intelligibilium conceptionum, illis primo imponimus nomina, quae primo intelligimus, licet sint posteriora secundum ordinem naturae. Inter alios autem actus maxime est nobis notus et apparens motus, qui sensibiliter a nobis videtur, et ideo ei primo impositum fuit nomen actus (vgl. actio sub a) et a motu ad alia derivatum est, 9 met. 3 h; operatio autem est actus quidam, propter quod nomen actus dicitur ab operatione, ib. 8 f; actus autem, ad quem comparatur potentia operativa, est operatio, th. I. 54. 3 c; vgl. pot. 1. 1 c.

Zu bonitas actus moralis & ex essentia a. → bonitas sub a; zu bonum in a. humanis → bonus sub b; zu circumstantia a. → circumstantia sub a; zu continuatio a. → continuatio sub b; zu delectatio secundum a. → delectatio; zu imperfectio a. → imperfectio; zu libertas quantum ad a. → libertas sub b; zu perfectio a. → perfectio sub b; zu qualitas a. → qualitas; zu quantitas a. → quantitas sub b; zu significare per modum a. → significare; zu substantia a. → substantia sub h; zu voluntas praecedens a. → voluntas sub a.

Als Arten des actus gehören hierher: 1. actus absolute bonus (1 sent. 46 exp.) = der schlechtweg oder einfachhin sittlich gute Akt (ad hoc ergo, quod aliquis actus sit absolute bonus, oportet, quod congregetur bonitas obiecti, a qua actus est bonus in se, ut dare eleemosynam vel aliquid huiusmodi, et bonum ex parte agentis, ut scilicet bene faciat, et hoc includit tria secundum Philosophum, scilicet voluntatem [Wollen] vel electionem, debitum finem et firmitatem in opere ad minus in proposito, et hoc sufficit ad hoc, quod actus absolute bonus dicatur, ib.), welcher dem relativ oder beziehungsweise sittlich guten Akte (in actibus, qui ad alium ordinantur, oportet tertium adesse ad perfectionem bonitatis, scilicet ut in eo, ad quem fit, effectum bonitatis consequatur, ib.) entgegengesetzt ist. 2. a. bestialis (3 pol. 9 a) = der tierische oder viehische Akt, so genannt, weil er den Menschen dem Tiere gleichmacht. 3. a. bonus, a. indifferens & a. malus (th. I. 49. 1 ad 1 & 2; I. II. 18. 5 a; 8 ob. 1, ob. 3 & c; 9 c; 92. 2 c; praec. prol.; 2 sent. 40. 1. 5 c; mal. 1. 1 ad 7; 2. 4 c & 5 c) = der sittlich gute, der sittlich gleichgültige und der sittlich schlechte Akt. 4. a. carnalis (4 sent. 49. 5. 3. 1 ad 3) = der fleischliche oder mit dem Fleische vollzogene Akt. 5. a. casualis (mal. 2. 5 ob. 6) = der zufällige oder vom Zufall veranlasste Akt. 6. a. clavis sive clavium (4 sent. 18. 1. 1. 3 c & 3. 4 a) = der Akt der (kirchlichen) Schlüsselgewalt. 7. a. coactus & a. voluntarius (th. I. II. 6 pr.; 18. 6 c; cg. III. 148) = der erzwungene und der freiwillige Akt. 8. a. coniugalis sive matrimonialis sive matrimonii (th. I. II. 74. 8 ob. 4; II. II. 40. 2 ob. 4; III. 29. 2 c; 2 sent. 20 exp.; 4 sent. 26. 1. 3 ad 1 & 4 c; 32. 1. 3 c; Hebr. 13. 1) = der Akt der Begattung oder der eheliche Akt. 9. a. continuus (2 sent. 27. 1. 1 ad 3) = der in sich zusammenhängende oder ununterbrochene Akt. 10. a. culpae (th. I. II. 87. 6 c) = der Akt der Schuld oder der eine Schuld nach sich ziehende Akt. 11. a. deficiens sive imperfectus & a. perfectus (ib. 56, 4 c; II. II. 4. 2 c; cg. I. 93; III. 10; 2 sent. 35. 1. 1 ad 3; verit. 5. 4 c; 8 phys. 10 c) = der mangelhafte oder unvollkommene und der vollkommene (vgl. perfectio actus sub b) Akt; vgl. a. perfectus & imperfectus sub b. 12. a. deformis (th. II. II. 6. 2 ad 2) = der formlose Akt (dicitur enim actus deformis per privationem formae intrinsecae, quae est debita commensuratio circumstantiarum actus, ib.). 13. a. demeritorius & a. meritorius (ib. I. 62. 4 ob. 1 & c; I. II. 7. 2 c; 1 sent. 14. 2. 3 c; 2 sent. 3. 3. 4 ad 1; 24. 1. 4 ad 4; 3 sent. 23. 2. 3. 1 ad 3; mal. 2. 5 ob. 7; virt. 1. 10 a; quodl. 6. 6. 11 c) = der missverdienstliche und der verdienstliche Akt. 14. a. deordinatus sive inordinatus & a. ordinatus sive regulatus (th. I. 48. 6 c; mal. 2. 1 ad 4 & ad 7 c, 2 c & 5 c; 15. 3 c) = der (von der Vernunft) nicht geordnete oder der unordentliche und der (von ihr) geordnete oder geregelte Akt. 15. a. elicitus & a. imperatus (th. I. II. 1. 1 ad 2; 6 pr. & 4 c; 17. 4 c; 71. 6 c; 2 sent. 24. 1. 2 ad 3; 25. 1. 3 c; 3 sent. 23. 1. 4. 2 c; 34. 2. 3. 3 c) = der aus einem Vermögen hervorgelockte oder von ihm vollzogene und der von einem Vermögen befohlene oder angeordnete Akt, welch beide Akte gewöhnlich zu zwei verschiedenen Vermögen gehören (vgl. 3 sent. 27. 4. 3 c), zuweilen aber auch aus einem und demselben Vermögen, dem Willen nämlich, herstammen (vgl. th. I. II. 17. 5 c; 4 sent. 38. 2. 2. 2 c); vgl. voluntas sub b. 16. a. essentialis & a. personalis (th. I. 32. 2 ad 2; I. II. 83. 2 ad 2; II. II. 79. 3 ad 1; cg. III. 113; 2 sent. 9. 1. 3 ad 6) = der wesentliche und der persönliche Akt, m. a. W. derjenige Akt, welcher aus der Natur und Wesenheit eines Dinges hervorgeht, und derjenige, welcher von einer Person als solcher vollzogen wird. 17. a. exterior & a. interior sive intrinsecus (th. I. 57. 4 c; I. II. 18. 6 c & 7 c; 54. 2 ad 3; 72. 3 ad 2; 74. 2 ad 3 & 8 ob. 3 & 4; 97. 3 c; III. 2 c; II. II. 2 pr.; 3. 1 ad 3; 32. 1 c; 81. 7 c; 82 pr. & 84 pr.; 85. 2 c; cg. III. 10, 119 & 130; 1 sent. 38. 1. 5 ad 4; 4 sent. 44. 3. 3. 2 c; Hebr. 11. 7) = der äußere, d. i. der in die äußere Erscheinung tretende oder einem Vermögen äußerlich gegenüberstehende, und der innere, d. i. im Innern eines Dinges oder eines Vermögens sich vollziehende Akt (sicut interiores actus pertinent ad cor, ita exteriores actus pertinent ad membra, th. II. II. 81. 7 c); vgl. voluntas sub b. 18. a. figuralis (3 sent. 3. 4. 3. 1 c) = der sinnbildliche oder vorbildliche Akt. 19. a. formae (verit. 27. 3 ad 25; 29. 8 ob. 8) = die Tätigkeit der (substanziellen) Form eines Dinges (duplex est actus formae, unus, qui est operatio, ut calefacere, qui est actus secundus, et talis actus supposito attribuitur, alius vero actus formae est materiae informatio, quae est actus primus, sicut vivificare corpus est actus animae, et talis actus supposito formae non attribuitur, ib. 27. 3 ad 25; vgl. effectus formae unter effectus und principium primum actionis sub a). 20. a. formaliter bonus & a. materialiter bonus (3 sent. 23. 1. 4. 1 c) = der formell und der materiell sittlich gute Akt (quia enim actus a proprio obiecto formam recipit, ille formaliter dicitur bonus, cuius obiectum est bonum secundum rationem boni, . . . materialiter autem actus dicitur bonus, qui congruit potentiae operanti, quamvis eius obiectum non sit bonum sub ratione boni, sicut cum quis recte intelligit et oculus clare videt, ib.; vgl. ib. 33. 2. 1. 3 ad 6). 21. a. generativus & a. praeparativus (2 sent. 3. 3. 4. 1 ad 1) = der erzeugende oder vollbringende und der vorbereitende Akt. 22. a. hierarchicus (ib. 9. 1. 3 ad 6; 4 sent. 5. 2. 1. 1 ob. 1 & ad 1; 24. 2. 1. 2 ob. 1) = der hierarchische oder von dem Gliede einer Hierarchie als solchem vollzogene Akt. 23. a. hominis & a. humanus (th. I. 1. 4 a & 6 c; 62. 6 ob. 2; I. II. 1. 3 c; 17. 4 c; cg. III. 85, 139/140 & 154; 2 sent. 25. 1. 3 ad 3; virt. 1. 4 c; verit. 5. 10 c) = der Akt eines Menschen und der menschliche Akt (actus autem humanus dicitur, qui non quocumque modo in homine vel per hominem exercetur, cum in quibusdam etiam plantae, bruta et homines conveniant, sed qui hominis proprius est. Inter cetera vero hoc habet homo proprium in suo actu, quod sui actus est dominus; quilibet igitur, cuius homo dominus est, est proprie actus humanus, virt. 1. 4 c). 24. a. humanus, → a. hominis. 25. a. illicitus (th. II. II. 79. 3 ad 3) = der sittlich unerlaubte Akt. 26. a. imperatus, → a. elicitus. 27. a. imperfectus, → a. deficiens. 28. a. indifferens, → a. bonus. 29. a. indifferens ad vitam sive minimus & a. necessarius ad vitam sive principalis (10 met. 6 h) = die für das Leben gleichgültige oder mit Bezug auf dasselbe geringfügige und die zum Leben notwendige oder mit Bezug auf dasselbe hauptsächliche Tätigkeit. 30. a. indirectus & a. rectus (mal. 2. 5 c; log. 1. 1) = der indirekte und der direkte Akt. 31. a. individuus sive particularis sive singularis (cg. III. 160; mal. 2. 5 c) = der individuelle oder besondere oder einzelne Akt. 32. a. inordinatus, → a. deordinatus. 33. a. interior sive intrinsecus, → a. exterior. 34. a. laudabilis (2 sent. 24. 1. 4 ad 4) = der lobenswerte Akt (non omnis actus laudabilis est virtute informatus, ib.). 35. a. legitimus (4 sent. 41. 1. 3. 2 c) = der gesetzliche oder vom Gesetze vorgesehene Akt. 36. a. malus, → a. bonus. 37. a. materialiter bonus, → a. formaliter bonus. 38. a. matrimonialis, → a. coniugalis. 39. a. matrimonii, ≈ . 40. a. mercenarius (3 sent. 26, 2. 1 ad 5) = der mietlingsmäßige Akt. 41. a. meritorius, → a. demeritorius. 42. a. minimus, → a. indifferens ad vitam. 43. a. miraculosus (4 sent. 17. 1. 5. 1 c) = der wunderbare Akt. 44. a. moralis & a. naturae (th. I. 49. 1 ad 1; I. II. 1. 3 c; 18. 2 c; cg. III. 8, 10 & 34; IV. 52; 4 sent. 16. 3. 1. 1 c; mal. 2. 5 c & 6 c; 1 anal. 44 i) = der sittliche und der physische Akt oder die Tätigkeit, welche und insofern sie dem Gebiete der Sittlichkeit angehört (actus nostri dicuntur morales, secundum quod a ratione ordinantur in finem voluntatis, ex hoc enim habent rationem boni vel mali, 4 sent. 16. 3. 1. 1 c), und die Tätigkeit, welche und insofern sie von einem Naturwesen ausgeht. 45. a. naturae, → a. moralis. 46. a. necessarius ad vitam, → a. indifferens ad vitam. 47. a. notionalis (th. I. 36. 1 c; 37. 2 ad 2; 41. 1 ad 1 & 2; 1 sent. 4 div.; 32. 1. 1 ob. 3) = der notionale Akt, m. a. W. diejenige Tätigkeit in Gott, welche eine notio (← sub b) begründet; vgl. th. I. 32. 2 c; 33. 4 ad 3. 48. a. ordinatus, → a. deordinatus. 49. a. particularis, → a. individuus. 50. a. per accidens bonus & a. per se bonus (3 sent. 23. 1. 4. 1 c) = der gemäß einem nebenbei Seienden und der gemäß seiner selbst oder als solcher sittlich gute Akt. 51. a. perfectus, → a. deficiens. 52. a. permanens & a. transiens (th. I. 8. 4 ad 6; I. II. 57, 4 c; 88. 4 ad 3) = der (im wirkenden Wesen) verbleibende oder der andauernde (vgl. a. permanens sub b) und der (in exterius obiectum, ib. I. 8. 4 ad 6) übergehende oder der vorübergehende Akt (qui resumi non potest, ib. I. II. 88. 4 ad 3). 53. a. per se bonus, → a. per accidens bonus. 54. a. personalis, → a. essentialis. 55. a. praeparativus, → a. generativus. 56. a. principalis ad vitam, → a. indifferens ad vitam. 57. a. privatus & a. publicus (ib. III. 65. 1 c; Eph. 2. 6) = der private und der öffentliche Akt. 58. a. publicus, → a. privatus. 59. a. purus (th. I. 87. 2 c) = die reine oder mit nichts gemischte Tätigkeit; vgl. a. purus sub b. 60. a. rectus, → a. indirectus. 61. a. regulatus, → a. deordinatus. 62. a. sacramentalis (3 sent. 3. 4. 3. 1 c) = der sakramentale Akt. 63. a. scientiae, → scientia sub a. 64. a. simplex (th. I. II. 8. 2 c; vgl. ib. I. 83. 4 c) = der einfache oder einfachhinige Akt, m. a. W. diejenige Tätigkeit eines Vermögens, welche auf dasjenige abzielt oder an demjenigen zustande kommt, was an und für sich und als solches Objekt des betreffenden Vermögens ist (omnis enim actus denominatus a potentia nominat simplicem actum illius potentiae, sicut intelligere nominat simplicem actum intellectus; simplex autem actus potentiae est in id, quod est secundum se obiectum potentiae, ib. I. II. 8. 2 c). 65. a. singularis, → a. individuus. 66. a. spiritualis (4 sent. 25. 3. 2. 2 c; quodl. 8. 6. 11 c) = der geistige oder geistliche Akt (actus aliquis potest spiritualis dici vel quantum ad suum principium, quod competit alicui ex aliquo spirituali dono vel officio, vel quantum ad sui finem, ut quando per actum ad aliquid spirituale pervenitur, 4 sent. 25. 3. 2. 2 c). 67. a. syllogisticus (fall. 1) = der Akt des Schließens oder Folgerns. 68. a. transiens, → a. permanens. 69. a. virtuosus sive virtutis & a. vitiosus sive vitii (th. I. II. 73. 6 ob. 3; 92. 2 c; cg. III. 8 & 138/139; mal. 2. 4 ob. 11; 8. 3 ad 7; virt. 5. 1 c; quodl. 3. 12. 27 c) = der tugendhafte und der laster- oder sündhafte Akt oder der Akt der Tugend (vgl. virtus sub e) und der des Lasters oder der Sünde. 70. a. virtutis, → a. virtuosus. 71. a. vitii, ≈ . 72. a. vitiosus, ≈ . 73. a. voluntarius, → a. coactus. 74. a. voluntatis, → voluntas sub b.

Actus circa singularia sunt (th. I. II. 6 pr.) oder: in particularibus est actus (ib. I. 103. 6 c; cg. III. 6) = die Akte vollziehen sich nur an einzelnen Dingen und unter besondern Umständen; vgl. actio sub a. Actus cuiuslibet potentiae accipitur secundum ordinem potentiae ad suum obiectum (th. II. II. 2. 2 c) = der Akt eines jeden Vermögens wird aufgefasst oder verstanden gemäß der Hinordnung des betreffenden Vermögens zu seinem Objekte. Actus distinguuntur ad invicem penes terminos et penes principia (1 sent. 13. 1. 2 ob. 3) = die Akte werden untereinander nach ihren Objekten und nach ihren Vermögen unterschieden; vgl. unten: Ratio potentiae diversificatur etc. Actus referuntur ad supposita (th. II. II. 36. 4 ad 7) = die Akte werden auf die Einzelsubstanzen als auf ihre Subjekte bezogen; vgl. unten: Actus sunt suppositorum. Actus speciem recipiunt ex obiectis (cg. III. 139/140; vgl. ib. I. 47; th. I. 14. 5 ob. 3; II. II. 4. 3 c; verit. 15. 2 c) = die Akte werden durch ihre Objekte spezifiziert oder formell verschiedene Objekte (vgl. obiectum) begründen verschiedene Arten von Tätigkeiten; hierbei ist aber zu beachten: sicut actus exterior accipit speciem ab obiecto circa quod est (→ obiectum), ita actus interior voluntatis accipit speciem a fine sicut a proprio obiecto, th. I. II. 18. 6 c. Actus sunt praevii potentiis (ib. I. 79. 10 ob. 3) sc. ratione sive secundum rationem definitivam (2 anim. 6 d), die Übersetzung der aristotelischen Stelle: πρότεραι γάρ εἰσι τῶν δυνάμεων αἱ ἐνέργειαι καὶ αἱ πράξεις κατὰ τὸν λόγον (De anima II. 4, 415. a. 18-20) = die Akte sind dem Begriffe oder der Definition nach früher, als die entsprechenden Vermögen, weil nämlich ihr Begriff in der Definition der Vermögen enthalten ist und ihr darum vorausgeht (potentia enim secundum hoc ipsum, quod est, importat (schließt ein) habitudinem quandam ad actum, est enim principium quoddam agendi vel patiendi, unde oportet, quod actus ponatur in definitionibus potentiarum, ib.). Actus sunt suppositorum sive individuorum sive particularium sive singularium subsistentium (th. I. 39. 5 ad 1; 56. 1 ob. 2; I. II. 29. 6 c; 2 sent. 32. 1. 2 c) = die Akte haben ihr Subjekt an den Einzelsubstanzen (vgl. oben: Actus referuntur ad supposita). Actus terminatur ad aliquid simile agenti (cg. II. 50) = die Tätigkeit zielt auf etwas als auf ihr Resultat oder Produkt ab, welches dem Tätigen ähnlich ist. Cuius est actus, eius est potentia (1 sent. 7. 1. 2 a), die umgekehrte Übersetzung der aristotelischen Stelle: οὗ γὰρ ἡ δύναμις, τούτου καὶ ἡ ἐνέργεια (de somn. et vig. 454. a. 8) = wem die Tätigkeit als ihrem Subjekte angehört, das ist auch Subjekt des zu ihr gehörenden Vermögens. Cuius est habitus, eius est actus, → habitus sub d. Cuius est potentia, eius est actus et e contrario, → potentia sub b. Diversitas actus quandoque indicat diversitatem potentiarum, quandoque non (verit. 15. 2 ad 12) = die Verschiedenheit der Tätigkeit weist zuweilen auf eine Verschiedenheit der Vermögen hin, zuweilen nicht; vgl. potentia sub a. Eiusdem est potentia, cuius est actus procedens a potentia, → potentia sub b. Habitus propter actus sunt, → habitus sub d. In particularibus est actus, ↑: Actus circa singularia sunt. Non possunt esse unius potentiae simul plures actus, → potentia sub b. Quales sunt habitus, tales actus reddunt, → habitus sub d.

b) Wirklichkeit, wirkliches Sein, der Gegensatz zu potentia (← sub d) und potestas (← sub e): illud, quod respondet potentiae passivae quasi perfectio et complementum, actus dicitur, et propter hoc omnis forma actus dicitur, 1 sent. 42. 1. 1 ad 1; secundo (nomen actus) fuit translatum ad formam, inquantum forma est principium operationis et finis, pot. 1. 1 c; et inde (sc. ab operatione) derivatum est (nomen actus) ad formam, quae dicitur entelechia sive perfectio, 9 met. 8 f; forma nihil aliud est, quam actus materiae, th. I. 105. 1 c; vgl. cg. II. 71; visus est actus oculi, cg. II. 69.

Zu causa in actu → causa sub b; zu cognoscere a. sive in a. → cognoscere sub b; zu contrarietas secundum a. → contrarietas sub a; zu convenientia potentiae ad a. → convenientia sub b; zu diversus a. → diversus; zu divisio in a. → divisio; zu effectus in a. → effectus; zu ens a., ens in a. & ens in a. simpliciter → ens; zu esse a. sive in a. → esse; zu existere a. → existere; zu infinitum a. sive in a. → infinitus; zu intellectus in a. → intellectus sub c; zu intelligibile a. sive in a. → intelligibilis sub b; zu ponere in a. → ponere sub b; zu posterius secundum a. → posterior sub b; zu prius secundum a. → prior sub a; zu puritas a. → puritas sub b; zu scientia in a. → scientia sub a; zu scire in a. → scire sub a; zu sensus in a. → sensus sub c; zu sentire a. → sentire sub a; zu unum a. → unus; zu velle a. → velle sub a; zu verum a. → verus sub a; zu vita secundum a. → vita sub b; zu volitum a. → volitus; zu voluntas secundum a. → voluntas sub c.

Arten des actus in diesem Sinne sind: 1. actus completus sive perfectus & a. incompletus sive imperfectus (th. I. 14. 6 c & ad 2; 85. 3 c; 87. 1 c & 2 c; I. II. 3. 6 ad 3; cg. I. 28 & 56; II. 22, 74, 90 & 91; 1 sent. 19. 2. 1 c; 3 phys. 1 d, 2 a & c, 3 e & 5 i; ente 7 g) = die vollständige oder vollendete und die unvollständige oder unvollendete Wirklichkeit; vgl. a. imperfectus & perfectus sub a. 2. a. debitus (cg. III. 4) = die da sein sollende oder sich gebührende Wirklichkeit. 3. a. existendi (Vercell. 47) = die Wirklichkeit des Daseins. 4. a. imperfecti & a. perfecti (th. I. 14. 2 ad 2; 18. 1 c & 3 ad 1; 53. 1 ob. 2; 58. 1 ad 1; I. II. 31. 2 ad 1; II. II. 179. 1 ad 3; III. 21. 1 ad 3; cg. II. 43, 82 & 91; nom. 4. 7; 1 sent. 19. 2. 1 c; 4 sent. 17. 1. 5. 3 ad 1; 7 phys. 1 b; 3 anim. 12 a). = die Wirklichkeit des Vollkommenen oder noch nicht vollständig in den Zustand der Wirklichkeit Übergegangenen (quia omne, quod est in potentia, inquantum huiusmodi est imperfectum, ideo ille motus est actus imperfecti, 3 anim. 12 a) und die des Vollkommenen oder vollständig in jenen Zustand Übergegangenen (iste modus est actus perfecti, est enim operatio sensus iam facti in actu per suam speciem. Non enim sentire convenit sensui, nisi in actu existenti, ib.), m. a. W. die Bewegung im eigentlichen und die im uneigentlichen Sinne des Wortes (vgl. motus sub a & b). 5. a. imperfectus, → a. completus. 6. a. incompletus, ≈ . 7. a. participatus sive receptus (th. I. 75. 5 ad 1) = die mitgeteilte oder teilgenommene oder aufgenommene Wirklichkeit, welche der wesenhaften (a. essentialis sive per essentiam) gegenübersteht. 8. a. perfecti, → a. imperfecti. 9. a. perfectissimus (cg. I. 92) = die vollendetste oder vollkommenste Wirklichkeit, welche mit dem a. purus sive totus (↓) der Sache nach identisch ist. 10. a. perfectus, → a. imperfectus. 11. a. permanens sive quietus (1 sent. 19. 2. 1 c) = die beharrende (→ actus permanens sub a) oder die ruhige Wirklichkeit, der Gegensatz zu motus (← sub a). 12. a. potentiae permixtus & a. purus sive totus (th. I. 3. 2 c; 9. 1 c; cg. I. 16; II. 6; 1 sent. 19. 2. 1 c; 42. 1. 1 ad 1; Vercell. 47) = die mit Möglichkeit oder möglichem Sein untermischte (sicut in nobis est, cg. II. 6) und die reine oder ganze Wirklichkeit (qui Deus est, ib.), welche nichts Anders, als Wirklichkeit (actus tantum, th. I. II. 50. 4 ob. 2; cg. I. 43) ist; vgl. a. purus sub a. 13. a. primus & a. secundus (th. I. 42. 1 ad 1; 48. 5 c; 75. 5 ad 1; 76. 4 ad 1; 105. 5 c; cg. I. 92; II. 9 & 59; IV. 12; 1 sent. 42. 1. 1 ad 1; pot. 1. 1 c; mal. 1. 5 c; 2 cael. 4 c; 3 cael. 6 f; vgl. Aristoteles: De anima II. 1, 412. a. sq.) = die erste und die zweite Wirklichkeit, m. a. W. diejenige Wirklichkeit, welche von allen Wirklichkeiten überhaupt die erste ist, nämlich Gott, oder diejenige, welche in dem Sein bzw. in der das Dasein verleihenden Form eines Dinges oder in einem Habitus desselben, und diejenige, welche in der Tätigkeit dieses Dinges besteht; vgl. perfectio prima & secunda sub b. 14. a. proprius (th. I. 90. 4 a; cg. II. 54; III. 4) = die (einem Dinge) eigentümliche Wirklichkeit. 15. a. purus, → a. potentiae permixtus. 16. a. quietus, → a. permanens. 17. a. receptus, → a. participatus. 18. a. secundus, → a. primus. 19. a. superadditus (th. I. 5. 1 ad 1) = die (der Natur eines Dinges) hinzugefügte Wirklichkeit. 20. a. totus, → a. potentiae permixtus. 21. a. ultimus = die letzte Wirklichkeit, unter welcher im Gegensatze zum actus primus (↑) bald (z. B. ib. 48. 5 c; 76. 4 ad 1; 105. 5 c; cg. I. 45 & 92; II. 9 & 59) der actus secundus d. i. die Tätigkeit, bald aber auch (z. B. th. I. 5. 1 ad 1 & 2; I. II. 3. 6 ad 3) die letzte und höchste Seinsvollkommenheit eines Dinges zu verstehen ist.

Actus est prior potentia ratione (9 met. 7 b & 8 a) = die Wirklichkeit oder das Wirkliche ist dem Begriffe oder der Definition nach früher, als die Möglichkeit oder das Mögliche (id, per quod oportet alterum definiri, est prius eo ratione, sicut animal prius homine et subiectum accidente. Sed potentia non potest definiri nisi per actum. Nam prima ratio possibilis in hoc consistit, quod convenit ipsum agere vel esse in actu, sicut aedificator dicitur, qui potest aedificare, et speculator, qui potest speculari, et visibile dicitur aliquid, quod potest videri, et sic est in aliis. Ergo est necessarium, quod ratio actus praecedat rationem potentiae, et notitia actus notitiam potentiae, ib. 7 b). Actus est prior potentia substantia sive secundum substantiam id est perfectione (ib. 8 a) oder: actus est prior, quam potentia, secundum substantiam et formam (ib. h), oder: actus secundum naturam est prior potentia (cg. II. 78) = die Wirklichkeit oder das Wirkliche ist der Natur oder der Wesenheit oder der Form d. i. der Vollkommenheit nach (quia esse prius secundum substantiam est esse prius perfectione, 9 met. 8 a; substantia id est perfectione, nomine enim substantiae consuevit forma significari per quam aliquid est perfectum, ib.) früher als die Möglichkeit oder das Mögliche (et hoc ideo, quia vir et homo iam habet speciem perfectam, puer autem et sperma nondum, ib.; vgl. ib. b-f). Actus est prior potentia tempore (ib. 7 c), und: actus generatione et tempore est posterior potentia (ib. 8 a) = die Wirklichkeit oder das Wirkliche ist der Zeit und dem Entstehen nach früher, als die Möglichkeit oder das Mögliche, und ebenso gilt auch das Umgekehrte, je nachdem man von der Wirklichkeit und Möglichkeit schlechtweg redet, oder mit Bezug auf etwas, quod quandoque est in potentia et quandoque in actu (licet enim in uno et eodem, quod exit de potentia in actum, prior sit potentia, quam actus, tempore, simpliciter tamen actus prior est potentia, quia, quod est in potentia, non reducitur in actum nisi per ens actu, th. I. 3. 1 c; vgl. ib. 77. 3 ad 1; cg. I. 16; II. 16, 52 & 78). Actus est prior quam potentia secundum substantiam et formam, ↑: Actus est prior potentia substantia etc. Actus et potentia dividunt quodlibet genus entium (1 phys. 15 a) = jede oberste Gattung des Seienden wird in Wirkliches und Mögliches der betreffenden Gattung eingeteilt. Actus generatione et tempore est posterior potentia, ↑: Actus est prior potentia tempore. Actus secundum naturam est prior potentia, ↑: Actus est prior potentia substantia etc. Agens agendo aliquid actu facit, → agens. Agere sequitur ad esse in actu, → agere sub a. Ens dividitur per potentiam et actum, → ens. In bonis actus est melior potentia, . . . in malis est actus peior potentia (9 met. 10 a & b) = handelt es sich um gute Dinge, so ist ihre Wirklichkeit besser, als ihre Möglichkeit, wenn es sich aber um schlechte handelt, so gilt das Gegenteil. Nihil agit, nisi secundum quod est actu (th. I. 76. 1 c), oder: omne agens agit, inquantum actu est (cg. I. 73; II. 47, 52 & 81), oder: unumquodque agit, secundum quod est actu (ib. I. 16; II. 81; III. 97) = jede Ursache ist nur insofern und insoweit tätig, als sie im Zustande der Wirklichkeit existiert. Nihil secundum idem est potentia et actu, → potentia sub d. Non reducitur, quod est in potentia, in actum, nisi per id, quod est in actu, ≈ . Omne, quod est in potentia, reducitur ad actum per id, quod est actu ens, ≈ . Omne agens agit, inquantum est actu, ↑: Nihil agit, nisi etc. Potentia et actus sunt de primis differentiis entis, → potentia sub d. Proprius actus in propria materia fit (ib. II. 81) = jede besondere Wirklichkeit kommt in einer besondern Materie als in dem sie aufnehmenden Subjekte zustande. Proprius actus respondet propriae potentiae (th. I. 54. 3 c) = jede Wirklichkeit entspricht einer besondern Möglichkeit. Unumquodque agit, secundum quod est actu, ↑: Nihil agit, nisi etc. Unumquodque genus dividitur per potentiam et actum, → potentia sub d. Quod est in potentia, naturaliter movetur ab alio, quod est actu, → potentia sub d.

c) Tat, Getätigtes, Geschehenes der Apostel: unde dicitur Actuum, th. I. 43. 7 ad 6; de quo in Actibus legitur, nom. 8. 3.