Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): noster

noster, nostra, nostrum (nos), unser (Ggstz. vester, euer), I) im allg.: a) subjekt., nostra consilia, Cic.: provincia nostra, Caes. – b) objekt. = zu od. gegen uns, amor noster, Cic. ep. 5, 12, 3. – II) insbes.: A) uns zugehörig, uns anhängend, unser, a) übh.: nostri homines, unsere Landsleute, Cic.: noster, einer von den Unsrigen, unser Freund, Anverwandter usw., noster est, er gehört zu uns (zu unserem Hause, zur Familie), Komik. (s. Brix Plaut. mil. 350): u. so quin noster sim, zum Hause gehöre, Plaut.: Furnius noster, unser Furnius, unser Freund usw., Cic.: dagegen noster esto, du bist unser Mann, sei uns willkommen (als Beifallsbezeigung), Plaut.: hic noster (dieser unser Redner [von dem wir eben sprechen]), quem principem ponimus, Cic. or. 99. – subst., nostri, die Unsrigen, unsere Leute, u. prägn. = unsere Landsleute, Cic. – nostra, ōrum, n., das Unsrige (Ggstz.: aliena), Cic.: nos nostraque omnia, Liv.: bei Spät. = unser Land (Ggstz. peregrina), Amm. u.a. – b) in der Anrede, o noster! o mein Lieber! Ter. – c) noster scherzweise = ego, Plaut. u. Hor.; s. Heind. Hor. sat. 2, 6, 48. – B) uns bequem, uns günstig, nostra loca, Liv.: noster Mars, Verg. – Verstärkt, nostrāpte culpā facimus, Ter. Phorm. 766. – Genet. Plur. nostrûm, Plaut. Men. 134.