Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): smaragdus

smaragdus (in Inschrn., Hdschrn. u. Ausgg. auch zmaragdus), ī, m. u. f. (σµάραγδος), I) der Smaragd, worunter aber die Alten außer unserem Smaragd alle grünen Edelsteine und Halbedelsteine, wie Praser, Jaspis, Melachit usw. verstanden, Varro sat. Men. 382. Sen. ep. 90, 33. Plin. 32, 62 sqq. Lucr. 2, 805. Lucan. 10, 121. Mart. 4, 28, 4. Claud. VI. cons. Hon. 563. – II) meton., der Smaragd = die Smaragdfarbe, Auct. carm. de Phoen. 135. – Die Schreibung zmaragdus in Inschrn., zB. Corp. inscr. Lat. 2, 3386 u. 6, 9547; aber b. Plin. gew. smaragdus, s. Sillig Plin. 32, 151. p. 55 f.