Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): sublimitas

sublīmitās, ātis, f. (sublimis), die Höhe, I) eig. u. meton.: a) eig.: corporis, Quint.: cucurbitarum natura sublimitatis avida, die G. steigen gern hoch, Plin. – b) meton., die Erhöhung, der von der Erde erhöhte Platz, cellarum, Colum. 8, 3, 3. – II) übtr.: a) übh., die Höhe, Erhabenheit, Vorzüglichkeit, Größe, honorum, Porphyr.: invicti animi, Plin.: haec est in pictura summa sublimitas, Plin. – meton., illa sublimitas, erhabene Wesen (v. Gott), Cypr. quod idol. etc. 8 in.: summae sublimitates, die höchsten Würdenträger, epistularii a summis sublimitatibus missi, Salv. de gub. dei 5, 7, 30. – b) die Erhabenheit, das Erhabene im Reden und Schreiben, Quint. u.a. – Genet. Plur. sublimitatium, Plin. 2, 65.