Close Window

Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 8. Aufl. (1913): viso

vīso, vīsī, vīsum, ere (Intens. v. video), etwas genau ansehen, besehen, besichtigen, I) eig.: agros, Liv.: praedam, Liv.: cupiditas visendi deos hominesque, quorum beneficio in ea fortuna esset, Liv. – absol., visendi causā venire, Cic. – II) übtr., des Nachsehens wegen irgendwohin kommen, wonach sehen, nachsehen, A) im allg.: aedem Minervae, Plaut.: filios, Plaut. – vise ad portum, sieh in den Hafen, gehe hin, Plaut.: vise, redieritne, Ter.: visam, si (ob) domi est, Ter.: vise, num sit, Ter.: id viso, tune an illi insaniant, ich will doch sehen, ob usw., Ter.: visam, ne nocte hāc quippiam turbaverint, Plaut. capt. 127. – B) insbes.: a) jmd., bes. einen Kranken, gleichsam sich erkundigend besuchen, nach jmd. sehen, uxorem, Ter.: ut viderem te et viserem, Cic.: it visere ad eam, Ter.: visere ad alqm aegrotum, Gell.: nosque vises, Cic. – b) eine Örtl. besuchen, aufsuchen, Thespias, Cic.: domum alcis, Cic. – Von Fleckeisen im Plaut. visso geschr., zB. Bacch. 900 u. 901.