Close Window

Schuetz, Thomas-Lexikon, 2. Aufl. (1895): educo

educo (educere)

herausführen, herausziehen: movere enim nihil aliud est, quam educere aliquid de potentia (Möglichkeit) in actum (Wirklichkeit), th. I. 2. 3 c; potentia non educit se in actum, sed oportet, quod educatur in actum per aliquid, quod sit in actu, cg. I. 16; vgl. th. I. 65. 4 c; 2 sent. 18. 1. 2 c.

Educere de potentia materiae= etwas, was im Zustande der bloßen Möglichkeit der Materie (vgl. potentia sub c) existiert, aus diesem Zustande herausziehen und in den der Wirklichkeit versetzen, m. a. W. etwas, was der Materie der bloßen Möglichkeit nach zukommt, an oder aus ihr verwirklichen (vgl. extrahere und reducere sub b): omnis actus (Wirklichkeit) materiae alicuius videtur educi de potentia materiae; cum enim materia sit in potentia ad actum, actus quilibet praeexistit in materia in potentia, th. I. 90. 2 ob. 2; actum extrahi de potentia materiae nihil aliud est, quam aliquid fieri actu, quod prius erat in potentia, ib. ad 2; omnis forma, quae educitur in esse per materiae transmutationem, est forma educta de potentia materiae, cg. II. 86; vgl. th. I. 2. 3 c; 4. 1 ad 2; 84. 3 c; III. 8. 3 c; cg. I. 16; II. 45; verit. 11. 1 c; unit. Insofern die wirkende Ursache die Form, welche sie an der Materie verwirklicht, vorher ebenfalls auf irgendeine Weise, nämlich der Intention nach, in sich trägt, ist auch von einem inducere (← sub a) oder introducere formam (vgl. quodl. 7. 4. 9 ad 4) die Rede.