Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): fermentum

fermentum fermentum, lat., N.: nhd. Gärung, Aufgärung, Aufwallung, Gärstoff, Sauerteig, Grut, Säuerungsmittel, Gärungsmittel, Treibmittel, Hefe, Bodensatz, Aufwallung des Gemüts, Verderben, Zuschandenwerden, Makel, Verderbtheit; mlat.-nhd. Stück des Abendmahlbrots das der Bischof unter den Gemeindepfarrern verteilt, Stein der Weisen, Seele; ÜG.: ahd. deismo B, Gl, T, hefilo Gl, hefo Gl, unreinida Gl, urhab Gl; ÜG.: ae. dærst Gl, hwæte Gl, þearf? Gl; ÜG.: mhd. hefesal BrTr; ÜG.: mnd. desem, süringe; Vw.: s. īn-; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), B, BrTr, Conc., Gl, T, Urk, Walahfr.; Q2.: Niermeyer (Ende 7. Jh.); E.: s. fervēre; W.: mhd. ferment, st. N., Ferment, Sauerteig; nhd. Ferment, N., Ferment, Mittel um einen chemischen Prozess durchzuführen; L.: Georges 1, 2724, TLL, Walde/Hofmann 1, 482, Walde/Hofmann 1, 865, Kluge s. u. Ferment, Kytzler/Redemund 192, MLW 4, 157, Niermeyer 549, Habel/Gröbel 150, Latham 189a, Blaise 379b