Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): floreo

floreo flōrēre, lat., V.: nhd. blühen, in Blüte stehen, glänzen, erstrahlen, prangen, in glänzenden Verhältnissen leben, hoch stehen, sehr geachtet sein (V.), sich hervortun, voll sein (V.), schimmern, schäumen, erblühen lassen, zur Blüte bringen; ÜG.: ahd. bluoen Gl, N, bluomon Gl, (bluot) WH, dihan Gl, (frolih) N, (giskehan) N, irskinan Gl, lohezzen N, zieren N; ÜG.: anfrk. bloion MNPs; ÜG.: ae. blostmian, blowan Gl; ÜG.: an. blomgask; ÜG.: mhd. blüejen PsM; Vw.: s. cōn-, dē-, ef-, per-, prae-, re-; Q.: Enn. (204-169 v. Chr.), Arbeo, Bi, Conc., Dipl., Gl, HI, MNPs, N, PsM, WH; E.: s. idg. *bʰel- (4), *bʰlō-, Sb., V., Blatt, Blüte, blühen, sprießen, Pokorny 122; W.: mhd. flōrieren, sw. V., mit Blumen schmücken, zieren, ausrüsten; nhd. florieren, sw. V., florieren, sich günstig entwickeln; L.: Georges 1, 2793, TLL, Walde/Hofmann 1, 518, Kytzler/Redemund 201, MLW 4, 317