Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): frango

frango frangere, fringere, fregere, lat., V.: nhd. brechen, zerbrechen, aufbrechen, abbrechen, zerschmettern, zerstückeln, knicken, knacken, schroten, kürzen, schwächen, hemmen, herausbrechen, heraushauen, entkräften, zerkleinern, zerreiben, zerbröckeln, zermalmen, zerschlagen (V.), einschlagen, bersten lassen, kaputt machen, bersten, springen, kaputtgehen, bändigen, bewältigen, demütigen, übertreten (V.), abreißen, einreißen, zerstören, verheeren, gewaltsam erbrechen, abgewiesen werden, misslingen, pflücken, ernten, umbrechen, wenden, pflügen, einknicken, herabhängen, zerdrücken, zerreißen, vernichten, verletzen, reißen, schmälern, erschöpfen, quälen, verringern, bedrängen, niederdrücken, einnehmen, unterwerfen, unterdrücken, zügeln, einschränken, mildern, beugen, umstimmen, erweichen, erschüttern, ablassen von, verraten (V.), aufheben, zunichte machen, vereiteln, zuwiderhandeln, berauben, betrügen, ausbrechen, sich begeben (V.), sich herabwürdigen; mlat.-nhd. murmeln, leise hersagen, raunen, ersticken, verschlucken, Einspruch erheben?; ÜG.: ahd. abaslahan N, brehhan B, Gl, MF, T, brohhison Gl, diozan Gl, firbrehhan B, N, giliohhan Gl, ni giselen Gl, giweihhen Gl, (hamal) N, irbrehhan Gl, MH, irskeinen Gl, (irwenten) Gl, (luhhen) Gl, malan Gl, ubarwintan Gl, weihhen Gl, widarslahan NGl, wilken Gl, zirbrehhan Gl, zirfallan Gl; ÜG.: as. bibrekan H, brekan H; ÜG.: ae. abrecan, brecan Gl, gebrecan Gl, tobrecan Gl; ÜG.: afries. breka L; ÜG.: mhd. brechen BrTr, zuobrechen BrTr; ÜG.: mnd. nipen; Vw.: s. af-, cōn-, dē-, dif-, lōri-, sēmi-; Hw.: s. fragere, ānfractus; Q.: XII tab. (um 450 v. Chr.), Alb. M., B, Bi, BrTr, Cap., Conc., Dipl., Ei, Froum., Gl, H, HI, Hrot., L, LAl, LBai, LBur, LFris, LLang, LRib, LSax, LThur, LVis, MF, MH, N, NGl, PAl, PLSal, T, Thietmar, Urk, Walahfr., Widuk., Wipo; Q2.: Passio Petri et Pauli (ca. 9. Jh.); E.: s. idg. *bʰreg̑- (1), V., brechen, krachen, Pokorny 165; vgl. idg. *bʰer- (3), V., ritzen, schneiden, spalten, reiben, Pokorny 133; L.: TLL, Walde/Hofmann 1, 541, MLW 4, 456, Niermeyer 591, Latham 200a, Blaise 400b