Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): fundamentum

fundamentum fundāmentum, fondāmentum, lat., N.: nhd. Grundlage, Fundament Grund, Grundmauer, Unterbau, Gebäude, Bau, Gesäß, After, Grundbegriff, Ursprung, Ausgangston, Grundton, Gründung, Errichtung, Einsetzung; mlat.-nhd. Gründung eines Klosters, Gründung einer Kirche; ÜG.: ahd. bodam N, fundament N, NGl, NP, gruntfesti Gl, N, stedil I; ÜG.: ae. grund Gl, staþol Gl; ÜG.: an. grundvǫllr; ÜG.: mhd. bodem PsM, fundament STheol, fundemunte Gl, gruntveste PsM; Vw.: s. ef-, prae-; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), Alb. M., Bi, Conc., Dipl., Ei, Gl, HI, I, LLang, Moses Pan., N, NGl, NP, PsM, STheol, Urk; Q2.: Joc. (1198-1202); E.: s. fundāre; W.: afries. fundament 14, st. N. (a), Fundament, Grund, Grundlage, Grundfeste; mhd. fundamënt, st. N., Grundmauer, Fundament, Grundlage, Grund; nhd. Fundament, N., Fundament, Grundlage, DW 4, 534; W.: mnd. fundament, N., Fundament; R.: ā fundāmentō: nhd. von Grund auf, aus dem Nichts; R.: sine fundāmentō: nhd. bodenlos, unendlich; L.: Georges 1, 2874, TLL, Walde/Hofmann 1, 563, Kluge s. u. Fundament, Kytzler/Redemund 213, MLW 4, 555, Niermeyer 598, Latham 204a, Blaise 406b