Close Window

Köbler, Gerhard, Lateinisches Abkunfts- und Wirkungswörterbuch für Altertum und Mittelalter (thanks to the author, http://www.koeblergerhard.de/Mittellatein-HP/VorwortMlat-HP.htm) (2010): ieiunus

ieiunus iēiūnus, ēiūnus, iāiūnus, jējūnus, lat., Adj.: nhd. nüchtern, leeren Magen habend, hungrig, durstig, ohne gegessen zu haben seiend, ungesättigt, hungrig enthaltsam, dürftig, arm, entbehrend, leer, mager, unfruchtbar, kraftlos, trocken, dürr, unbedeutend, beschränkt, armselig, erbärmlich, fade, sich abseits haltend, ausgeschlossen, ermangelnd, fastend, sich bestimmter Speisen enthaltend, sich des Fleisches enthaltend; mlat.-nhd. gierig, begehrlich; ÜG.: ahd. nuohtarn Gl, nuohtarnin N, trukkan Gl; ÜG.: ae. (fæsten) Gl; Q.: Plaut. (um 250-184 v. Chr.), Abbo, Aescul., Alb. M., Antidot. Aug., Antidot. Glasg., Bi, Cap., Conc., Ecbasis, Ekk. IV. bened., Gl, Godesc. Saxo, HI, Hrab. Maur., LVis, N, Walahfr., Widuk.; Q2.: Epist. Meghin. (1057-1085); E.: Etymologie ungeklärt; W.: s. früh-rom. *disieiūnāre, V., mit dem Fasten aufhören; afrz. disner, V., essen; frz. dîner, V., essen; s. frz. dîner, M., Abendessen, festliches Essen; nhd. Diner, N., Diner, festliches Essen; L.: Georges 2, 29, TLL, Walde/Hofmann 1, 674, Kluge s. u. Diner, MLW 4, 1242, Niermeyer 734, Habel/Gröbel 182